Müdigkeit: Mehr Energie ins neue Jahr starten.
iStock/amriphoto.com
Symbolbild

Ständig müde? Das zurückliegende Jahr war aufgrund von Corona und Co. für viele anstrengend, keine Frage. Was aber, wenn die eigenen Akkus kaum noch aufladen und man mit starker Müdigkeit zu kämpfen hat?

Der Wecker klingelt, aber ausgeschlafen fühlt man sich nicht. Man kommt morgens nur schwer aus dem Bett und kann auch tagsüber die Augen kaum offen halten: Mal müde und unausgeschlafen zu sein, kennt jeder. Vor allem in stressigen Phasen lässt sich das oft nicht vermeiden. Der Körper zeigt mit der Müdigkeit an, dass die Energiereserven aufgebraucht sind. Im Schlaf sammeln wir dann Kraft und der Organismus regeneriert.

Doch wer ständig müde ist, wird unkonzentriert, fahrig und reizbar. Man ist weniger leistungsfähig und der Alltag fühlt sich anstrengender an als sonst. Damit Sie mit frischer Energie ins neue Jahr starten können, hilft es oft schon, etwas mehr auf sich zu achten. Gerade jetzt ist das doch ein schönes Geschenk an sich selbst, oder?

Ursachen von Müdigkeit

Für Müdigkeit gibt es viele Gründe – psychische und körperliche. Einige können wir ändern, andere liegen nicht in unserer Hand. Das kann Müdigkeit auslösen:

  • anhaltender Stress
  • Schlafstörungen oder Schlafmangel
  • psychische Belastungen wie Beziehungsprobleme, Jobfrust, Krankheit etc.
  • niedriger Blutdruck
  • Vitamin- und Mineralstoffmangel, vor allem Eisenmangel (Anämie) und eine Unterversorgung mit Vitamin B12
  • zu wenig Licht
  • Hormonumstellung, etwa in den Wechseljahren oder während einer Schwangerschaft
  • Krankheiten wie Depressionen, Diabetes, Schilddrüsenunterfunktion, Multiple Sklerose oder die Langzeitfolgen einer Corona-Infektion (Long-COVID)
  • Medikamente wie Antidepressiva, starke Schmerzmittel, Antihistaminika oder Arzneistoffe gegen Migräne, hohen Blutdruck sowie die Folgen einer Chemotherapie

Vom Arzt durchchecken lassen

Wenn ständige Müdigkeit Sie plagt, sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin darüber. Den Ursachen auf die Spur zu kommen ist wichtig, um die Müdigkeit angemessen therapieren zu können. Denn in einigen Fällen ist Müdigkeit eine Begleiterscheinung verschiedener ernst zu nehmender Erkrankungen. Fachleute sprechen dann von einer sekundären Müdigkeit.

Was gegen Müdigkeit hilft: 6 Tipps

Da Müdigkeit viele Ursachen haben kann, können Sie an verschiedenen Stellen ansetzen, um sie zu bekämpfen:

  1. Geregelter Schlafrhythmus: Regelmäßige Schlafenszeiten beugen Schlafproblemen vor. Fachleute empfehlen etwa sieben Stunden Schlaf pro Nacht, um fit zu sein, auch der Ort und die Zeit sollten in etwa immer gleich sein.Bei dauerhaften Schlafproblemen ist ein Arztbesuch angezeigt.
  2. Bewegung: Im Freien tanken wir Luft und Licht und bringen den Kreislauf auf Trab. Auch Menschen mit niedrigem Blutdruck profitieren davon.
  3. Kreislauf ankurbeln: Um Müdigkeit zu vertreiben, sind neben Bewegung auch Wechselduschen und Kneipp’sche Anwendungen wie Wassertreten hilfreich.
  4. Vitaminreiche Ernährung: Sie hilft dabei, den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Allerdings braucht der Körper in stressigen Zeiten vermehrt Nährstoffe, um sein Pensum zu bewältigen. In Ihrer Apotheke gibt es daher spezielle Vitamin- und Mineralstoffkombinationen, um die Energiereserven wieder aufzufüllen. Vor allem Vitamin B12 ist wichtig für den Stoffwechsel, zur Blutbildung und für starke Nerven. 
  5. Medikamente prüfen: Sollte die Müdigkeit durch Medikamente ausgelöst werden, können Sie den Hausarzt oder die Hausärztin nach besser verträglichen Alternativen fragen.
  6. Lichttherapie: Zwei Wochen lang morgens und abends jeweils eine Stunde künstliches Tageslicht tanken: Das hilft dem Körper dabei, seinen Biorhythmus zu regulieren.

Pflanzliche Wirkstoffe bei Müdigkeit

Sie haben Ihren Lebensstil angepasst und fühlen sich trotzdem häufig müde? Pflanzliche Wirkstoffe aus der Apotheke können helfen.

Die Ginseng-Wurzel kommt seit 2000 Jahren in der traditionellen Heilkunde Asiens zur Leistungssteigerung zum Einsatz. Ginseng-Präparate werden bei Müdigkeit und Schwäche empfohlen und um nach einer Krankheit wieder fit zu werden.
Die chinesische Volksmedizin schätzt die Wurzel bei Müdigkeit und Schwäche. Zudem soll sie die Leistungsfähigkeit und Konzentration verbessern.
Kaffee sowie bestimmte Teesorten machen müde Menschen munter – dank des enthaltenen Koffeins beziehungsweise Teeins. Koffeintabletten wirken ebenso, die sollten Sie jedoch nur kurzfristig einnehmen.
Diese beiden Wirkstoffe stabilisieren den Blutdruck. Kombiniert können sie helfen, wenn ein instabiler Kreislauf oder ein niedriger Blutdruck die Ursache der Müdigkeit ist. In Ihrer Apotheke erhalten Sie auch pflanzliche Arzneimittel mit einem hochdosierten Weißdornextrakt, um die Herzkraft zu stärken und das Herz-Kreislauf-System mit mehr Energie und Sauerstoff zu versorgen. Sprechen Sie uns. Wir beraten Sie gern dazu.
Sie wirken ausgleichend, angstlösend und schlaffördernd. Sie sind eine gute Wahl, wenn Schlafstörungen die Ursache für die Müdigkeit sind.
Pflanzliche Arzneimittel mit diesen Wirkstoffen haben eine hormonähnliche Wirkung. Sie können unterstützen, wenn eine Hormonumstellung in den Wechseljahren zu Müdigkeit und Antriebslosigkeit führt.

Chronische Müdigkeit

Phasenweise müde zu sein, ist nicht ungewöhnlich. Doch manche Menschen sind über lange Zeit sehr müde und erholen sich selbst dann nicht, wenn sie regelmäßig schlafen und ausreichend Ruhephasen haben. Die bleierne Müdigkeit tritt scheinbar ohne Grund auf und ist dadurch extrem belastend. Mitunter ist sie so ausgeprägt, dass der Alltag kaum zu bewältigen ist: Job, Partnerschaft und Psyche leiden. Chronische Müdigkeit kann auch eine reale Gefahr darstellen – beispielsweise, wenn man deshalb einen Unfall verursacht.

Fachleute sprechen in solchen Fällen von einem Chronischen Fatique-Syndrom, kurz CFS, oder einem chronischen Erschöpfungs- beziehungsweise Müdigkeitssyndrom. Schätzungen zufolge leiden etwa 250.000 Menschen in Deutschland darunter. Für die Betroffenen ist das eine starke Belastung. Das sind einige Kennzeichen der Erkrankung:

  • Ständige Müdigkeit seit sechs Monaten oder länger.
  • Erholung führt nicht zur Besserung.
  • Selbst alltägliche Dinge sind für Betroffene extrem anstrengend.
  • Tritt häufig nach einer viralen Infektion auf, wie etwa COVID-19 oder Pfeifferschem Drüsenfieber, ebenso nach Behandlungen wie Chemotherapie.
  • Neben Abgeschlagenheit gehören auch Sprach-, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen zum Krankheitsbild, auch Muskel-, Gelenk- und Gliederschmerzen können auftreten.

Diagnose ist entscheidend

Die neurologische Erkrankung CFS ist also weit mehr als Müdigkeit. Hilfe finden Betroffene unter anderem bei der Deutschen Gesellschaft für ME/CFS. Die abschließende Diagnose muss ein Arzt stellen.

Eisenmangel selbst testen

Häufig liegt ein Eisenmangel vor, wenn Sie sich ständig müde fühlen. Blässe, Schwäche und Konzentrationsschwierigkeiten deuten darauf hin. Ein Selbsttest aus der Apotheke kann Klarheit bringen. Bestätigt sich der Verdacht, sollten Sie den Eisenmangel noch einmal genauer untersuchen lassen und mit Ihrem Arzt die Therapie besprechen. Eisenpräparate zur Behandlung erhalten Sie in Form von Dragees, Tropfen oder Kapseln bei uns in Ihrer Apotheke.

Michael Glock,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

40% gespart

CANESTEN

Extra Creme 10 mg/g 1)

Bei Pilzerkrankungen der Haut.

PZN 679612

statt 11,70 2)

20 G (349,00€ pro 1kg)

6,98€

Jetzt bestellen
28% gespart

OCTENISEPT

Wund-Desinfektion Lösung

Desinfizierend. Schnelle und schmerzfreie Wundversorgung. Sehr gut für Kinder und Säuglinge geeignet (Packungsbeilage beachten).

PZN 7463832

statt 8,99 3)

50 ML (129,60€ pro 1l)

6,48€

Jetzt bestellen
35% gespart

DULCOSOFT

Plus Pulver z.Herstellen e.Trinklösung

Pulver zur Herstellung einer Lösung. Medizinprodukt zur schonenden Erleichterung bei Verstopfung mit Blähungen.

PZN 17566036

statt 9,97 3)

10 ST

6,48€

Jetzt bestellen
36% gespart

THOMAPYRIN

TENSION DUO 400 mg/100 mg Filmtabletten 1)

Zur Anwendung bei akut auftretenden mäßig starken Schmerzen.

PZN 15420191

statt 10,19 2)

18 ST

6,48€

Jetzt bestellen
27% gespart

ARTELAC

Splash MDO Augentropfen

Wohltuende Befeuchtung für trockene, müde und gestresste Augen sowie Kontaktlinsen.

PZN 7707027

statt 14,95 3)

1X10 ML (1098,00€ pro 1l)

10,98€

Jetzt bestellen
11% gespart

ANTI-BRUMM

Kids Pumpspray

Zur Abwehr von Mücken und Zecken. Für die empfindliche Kinderhaut. Ab 1 Jahr geeignet.

PZN 16084430

statt 11,25 3)

75 ML (133,07€ pro 1l)

9,98€

Jetzt bestellen
32% gespart

SOVENTOL

Hydrocortisonacetat 0,5% Creme 1)

Kühlt wie ein Gel und pflegt wie eine Creme. Ideal bei gereizter Sommerhaut o. entzündeten Insektenstichen. Bei akuten und ausgeprägten Haut Irritationen: Effektiv. Schnell. Kühlend.

PZN 10714350

statt 9,58 2)

15 G (432,00€ pro 1kg)

6,48€

Jetzt bestellen
33% gespart

FAKTU

lind Hämorrhoidensalbe 1)

Bei Hämorrhoidal Beschwerden. Lindert Entzündungen und fördert die Heilung. Mit dem pflanzlichen Wirkstoff Hamamelis.

PZN 17836435

statt 11,97 2)

25 G (319,20€ pro 1kg)

7,98€

Jetzt bestellen
36% gespart

RIOPAN

Magen Gel Stick-Pack 1)

Bei Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden.

PZN 8592939

statt 13,99 2)

20X10 ML (44,90€ pro 1l)

8,98€

Jetzt bestellen
33% gespart

PVP-JOD-ratiopharm

Salbe 1)

Wirkt desinfizierend bei leichten Hautverletzungen und beugt daher Infektionen vor.

PZN 7260425

statt 5,19 2)

25 G (139,20€ pro 1kg)

3,48€

Jetzt bestellen
30% gespart

OYONO

Nacht Tabletten

3-Phasen-Tablette aus Pflanzenextrakten und Melatonin bei Schlafproblemen.

PZN 16931522

statt 14,95 3)

24 ST

10,48€

Jetzt bestellen
29% gespart

FEMANNOSE

N Granulat

Zur Prävention und unterstützenden Behandlung von Zystitis (Blasenentzündungen) sowie anderen Harnwegsinfekten.

PZN 12828537

statt 22,60 3)

14 ST

15,98€

Jetzt bestellen
39% gespart

BEPANTHEN

Augen- und Nasensalbe 1)

Für trockene und gereizte Augen oder Nasenschleimhaut. Nimmt das Trockenheitsgefühl und Brennen.

PZN 1578681

statt 4,88 2)

5 G (596,00€ pro 1kg)

2,98€

Jetzt bestellen
35% gespart

IBEROGAST

ADVANCE Flüssigkeit zum Einnehmen 1)

Wirksam bei häufigen Magen Darm Beschwerden. Beruhigt den gereizten Magen und Darm ab der ersten Einnahme. Bringt die Verdauung längerfristig zurück ins Gleichgewicht.

PZN 16507592

statt 25,22 2)

50 ML (329,60€ pro 1l)

16,48€

Jetzt bestellen
33% gespart

MAGNESIUM

VERLA N Dragees 1)

Wird angewendet bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.

PZN 3554934

statt 9,70 2)

100 ST

6,48€

Jetzt bestellen
38% gespart

PARACETAMOL

500 mg HEXAL b.Fieber u.Schmerzen Tab. 1)

Bei Schmerzen und Fieber.

PZN 3485558

statt 3,17 2)

20 ST

1,98€

Jetzt bestellen
20% gespart

ORTHOMOL

arthroplus Granulat/Kapseln Kombipack.

Wichtige Nährstoffe für Knorpel und Knochen. Kombination aus Vitaminen Mineralstoffen und Spurenelementen. In praktischen Tagesportionen eingeteilt.

PZN 8815227

statt 67,99 3)

30 ST

54,48€

Jetzt bestellen
38% gespart

DULCOLAX

Dragees magensaftresistente Tabletten 1)

Bei Verstopfungen und zur Erleichterung der Darmentleerung.

PZN 8472922

statt 6,47 2)

20 ST

3,98€

Jetzt bestellen
38% gespart

DICLO-RATIOPHARM

Schmerzgel 1)

Bei Rücken- Muskel- und Gelenkschmerzen. Der bewährte Wirkstoff Diclofenac wirkt kühlend ohne die Haut auszutrocknen. Stoppt den Schmerz und bekämpft die Entzündung.

PZN 4704206

statt 14,40 2)

100 G (89,80€ pro 1kg)

8,98€

Jetzt bestellen
37% gespart

DICLOX

forte 20 mg/g Gel 1)

Zur Anwendung bei Schwellungen und Prellungen.

PZN 16705004

statt 18,20 2)

100 G (114,80€ pro 1kg)

11,48€

Jetzt bestellen

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Seitenstechen? Das hilft!

Seitenstechen? Das hilft!

Wer kennt das nicht: Beim Ausdauersport machen sich plötzlich Seitenstechen bemerkbar. Was Sie tun können – auch wenn der Schmerz in der Flanke ganz ohne sportliche Betätigung auftritt.

mehr lesen
Flora-Apotheke

Kontakt

Tel.: 06035/9684457

Fax: 06035/9684458


E-Mail: info@flora-florstadt.de

Internet: https://www.flora-florstadt.de/

Flora-Apotheke

Messeplatz 7

61197 Florstadt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 19:00 Uhr


Samstag
08:30 bis 13:00 Uhr


10 %

Ihr exklusiver Rabatt

Einfach diese Abbildung auf Ihrem Smartphone vorzeigen oder hier downloaden und 10 % Rabatt auf einen Artikel ab einem Einkauf ab 10,- € bekommen. Gilt nicht für das verschreibungspflichtige Sortiment.

Aktionsartikel, Doppelrabattierungen und Rezeptzuzahlungen sind leider ausgenommen.

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de