Nach COVID-19 schneller wieder fit
AdobeStock/jd-photodesign
Symbolbild

Nach Corona müde und erschöpft: Die Symptome sind typisch für das Long- oder Post-Covid-Syndrom. Auch wenn die Beschwerden über diese lange Zeit nur mühsam zu ertragen sind, können Sie aktiv dazu beitragen, schneller wieder fit zu werden.

Schlapp und müde nach Corona? Mit diesen Symptomen sind Sie nicht allein: Etwa 10 bis 15 Prozent aller Covid-19-Infizierten sind von einem Long- oder Post-Covid-Syndrom betroffen, schätzen Mediziner. Die Ursachen dafür sind noch nicht geklärt. Fest steht, dass die Erkrankung den Betroffenen viel Energie raubt. Da Kranke oft ihren Appetit verlieren, leert sich ihr Nährstoffspeicher, und der Körper ist auch nach überstandener Krankheit noch geschwächt. Wir geben Tipps, wie Sie schnell wieder fit werden.

Post Covid und Long Covid: Was versteht man darunter?

Das Long- oder Post-Covid-Syndrom ist eine relativ neue Erkrankung:

Long Covid: Unter Long Covid versteht man gesundheitliche Beschwerden, die nach einer akuten Infektion oder Corona-Erkrankung auch nach mehr als vier Wochen nicht abgeklungen sind. Jeder 8. Betroffene leidet Schätzungen von Medizinern zufolge an den Langzeit-Folgen.

Post Covid-Syndrom (PCS): Das Post-Covid-Syndrom (PCS) definiert Beschwerden, die sogar mehr als 3 Monate nach der Infektion oder Erkrankung weiter bestehen oder gar neu auftreten. Sie halten mindestens zwei Monate an und sind nicht durch andere Faktoren erklärbar.

Heute wird in wissenschaftlichen Studien zunehmend die vorläufige Falldefinition von Post-Covid-19 der Weltgesundheitsorganisation (WHO) verwendet, die im Oktober 2021 veröffentlicht wurde. Gemäß dieser Definition werden unter dem Begriff Post-Covid-19-Zustand gesundheitliche Beschwerden zusammengefasst, die in längerem Abstand (in der Regel drei Monate) im Anschluss an eine durchgemachte SARS-CoV-2 Infektion über längere Zeit fortbestehen und anderweitig nicht erklärbar sind. Dabei werden Symptome und gesundheitliche Einschränkungen berücksichtigt, die über mindestens zwei Monate anhalten oder auch wiederkehrend und in wechselnder Stärke auftreten. Allerdings wird die Zeitspanne in wissenschaftlichen Arbeiten nicht immer so streng eingehalten. 

Die Symptome

Mehr als 200 Symptome werden in Studien mit Long- oder Post-Covid verbunden:

Häufig:

– chronische Müdigkeit, auch Fatigue-Syndrom genannt

– Antriebslosigkeit

– Taubheitsgefühle

– Kurzatmigkeit oder Husten

– Gedächtnis- oder Konzentrationsstörungen

Schlafstörungen

– Depressive Verstimmungen, Ängste

Kopfschmerzen

Weniger häufig:

– Muskel- und Gelenkschmerzen

– Nervenschmerzen

– Herzinsuffizienz

Thrombosen oder Lungenembolien

– Verlust des Geruchs- oder Geschmacksinns

Haarausfall

– Ekzeme

Wer ist betroffen?

Mehr als die Hälfte der Personen mit einer schweren Erkrankung hat Langzeitfolgen. Doch auch wer unter milden oder moderaten Infektionen ohne Krankenhausbehandlung leidet, kann daran erkranken. Etwa 10 bis 15 Prozent aller SARS-CoV-2 Infizierten berichten über anhaltende oder neue Symptome. Einem Artikel der Fachzeitschrift „Nature“ zufolge sind auch Kinder und Jugendlich betroffen: Zehn Prozent aller von Covid-19 betroffenen Minderjährigen sollen noch fünf Wochen nach der Diagnose an mindestens einem Symptom der Erkrankung gelitten haben.

Besonders anfällig scheinen Frauen über 40 Jahre zu sein. Sie leiden doppelt so häufig unter Long- oder Post-Covid wie Männer. Zudem können psychische oder chronische Vorerkrankungen wie z.B. Übergewicht, Diabetes 2 oder Asthma eine Long Covid Problematik nach einer Corona Erkrankung begünstigen.

Die Ursachen

Eine der Ursachen für Long- oder Post-Covid könnte sein, dass sich Antikörper, die Viren und Bakterien bekämpfen sollten, gegen körpereigene Zellen richten.

Zudem raubt eine Erkrankung an Covid-19 den Betroffenen viel Energie. Kranke nehmen oft wenig Nahrung zu sich. Das führt dazu, dass sich der Nährstoffspeicher leert und der Körper auch nach überstandener Krankheit geschwächt ist. Das wiederum macht anfällig für körperliche wie psychische Beschwerden und kann der Grund für Erschöpfung oder Konzentrationsprobleme sein. Viele unterschätzen auch die längere Genesungsdauer (als sie sonst von den „normalen“ Erkältungskrankungen gewöhnt sind) und kehren zu schnell in den Alltag zurück.

Was tun, um schnell gesund zu werden?

Müde und energielos nach einer Corona-Erkrankung? Mit diesen Tipps kommen Sie nach der Covid-19-Zeit schneller auf die Beine:

Wie bei jeder Virusinfektion braucht Ihr Körper nach einer Covid-19-Erkrankung vor allem Ruhe. Geben Sie Ihrem Körper Zeit, sich zu erholen. 
Ein Spaziergang an der frischen Luft oder eine Yoga-Stunde helfen nicht nur, wieder in die Gänge zu kommen, sondern bewahren auch davor, in ein emotionales Loch zu fallen. Gehen Sie es langsam an und machen Sie längere Pausen, damit der Körper Schritt für Schritt wieder einsteigen kann.
Wer mit Zuversicht aufs Leben blickt, kann den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Helfen Sie etwas nach: Tun Sie sich Gutes, genießen Sie die Sonne oder suchen Sie Kontakt mit Ihren Liebsten. 
Trinken Sie mindestens zweieinhalb bis drei Liter Wasser pro Tag. Denn häufig führt vermehrtes Schwitzen, aber auch die geringere Aufnahme an fester Nahrung zu einem unausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt. Wird dem Körper ausreichend Flüssigkeit zugeführt, kann er schneller regenerieren.
Gönnen Sie Ihrem Körper ausreichend Schlaf, um die Krankheit effektiv und langfristig zu bekämpfen. In Ihrer Apotheke erhalten Sie viele unterschiedliche Präparate, die das Einschlafen und die Schlafdauer fördern, z. B. Baldrian, Hopfen und Melisse, Melatonin oder homöopathische Komplexmittel. Passionsblume und Arzneilavendel wirken angstlösend und beruhigend.
Auch wenn Sie keinen Hunger haben, sollten Sie jetzt darauf achten, Ihren Körper mit gesunden Nahrungsmittel zu versorgen. Dazu gehört eiweißreiche Kost in Form von Haferflocken, Huhn und Fisch. Viel Obst und Gemüse sowie pflanzliche Öle wie Lein- oder Distelöl versorgen das Immunsystem mit Vitaminen, Mineralstoffen und gesunden Fetten. Vermeiden Sie hingegen Zucker, Kaffee, Alkohol oder Nikotin, denn sie wirken sich negativ auf den Heilungsprozess aus.
Vitamin C, Selen und Zink unterstützen ein funktionierendes Immunsystem, bei einem erhöhten Bedarf ist auch eine höhere Dosierung nötig. Zudem ist Vitamin D ebenfalls für ein intaktes Immunsystem und die Psyche nötig. Die B Vitamine helfen bei Abgeschlagenheit, Erschöpfung und Konzentrationsschwierigkeiten, gerade auch bei einer länger andauernden Genesung, da sie für viele Stoffwechselprozesse gebraucht werden. Aminosäuren sind nötig für den Aufbau von Proteinen und Enzymen für Muskeln und einen funktionierenden Stoffwechsel. Sie werden in verschiedenen Kombinationen angeboten. Fragen Sie uns in der Apotheke dazu, wir beraten Sie gerne und empfehlen Ihnen die richtigen Kombinationen

Wo gibt es Hilfe, wenn die Beschwerden nicht verschwinden?

Fühlen Sie sich allerdings über eine lange Zeit ständig müde und können Ihren Alltag nicht meistern, sollten Sie professionelle Hilfe suchen, am besten beim Hausarzt oder Ärzten mit Long-Covid-Sprechstunden und auch in Selbsthilfegruppen. Spezielle stationäre Reha-Maßnahmen mit Lungentraining oder Atem-Physiotherapie, Entspannungsübungen, psychologischer Begleitung, besonderen Sportangeboten und einem Gedächtnistraining können beantragt werden.

Da die Ursachen von Long- oder Post-Covid nicht geklärt sind, gibt es noch keine eindeutige Behandlungsmöglichkeit der Krankheit. Zur Therapie der Symptome wird eine Vielzahl und Kombination verschiedener Ansätze angewendet:

  • Rehamaßnahme sowie Physio- und Ergotherapie
  • begleitende Psychotherapie und körperliche Aktivität  
  • Mind-Body-Therapien wie Meditation, Yoga, Atemtechniken und progressive Muskelentspannung
  • das Führen eines Symptomtagebuchs kann helfen, die individuellen Fortschritte zu objektiveren
  • Schlafstörungen, Schmerz oder Depression werden medikamentös behandelt

In der Patientenleitlinie können Betroffene mehr zu Behandlungen und Therapien nachlesen.

Ihre Apotheke kann Sie beraten, wenn Sie Vitamine oder Vitalstoffe als Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen wollen, um Ihren Körper bei der vollständigen Genesung zu unterstützen.

Coenzym Q10 für mehr Energie

Bei Erschöpfung kann das Coenzym Q10 Abhilfe schaffen: Coenzym Q10 ist extrem wichtig für die Energiegewinnung in den Zellen. Der körpereigene Bedarf ist ab dem 30. Lebensjahr nur schwer über die Nahrung zu decken ist, zudem steigt der Bedarf bei Infektionen, bei Einnahme bestimmter Arzneimittel und bei anhaltendem Stress. Wer Coenzym Q10 einnimmt, bei dem verbessert sich die Muskelleistung aller Muskeln (auch des Herzens). Kapseln mit standardisierter Qualität erhalten Sie bei uns in der Apotheke. Wir beraten Sie gerne ausführlich dazu.

Michael Glock,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

39% gespart

RIOPAN

Magen Gel Stick-Pack 1)

Bei Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden und zur symptomatischen Behandlung von Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren.

PZN 8592922

statt 8,95 2)

10X10 ML (54,80€ pro 1l)

5,48€

Jetzt bestellen
33% gespart

PERENTEROL

forte 250 mg Kapseln 1)

Stark gegen Durchfall - gut für den Darm! Perenterol bekämpft Symptom und Ursache des Durchfalls gleichzeitig, bindet Erreger und befördert sie aus dem Körper. Mit dem natürlichen Wirkstoff der medizinischen Trockenhefe eignet sich Perenterol gut zur Vorbeugung und im Akutfall.

PZN 4796852

statt 11,17 2)

10 ST

7,48€

Jetzt bestellen
15% gespart

DR.THEISS

Melatonin Einschlaf-Spray NEM

Einschlafhilfe mit Melatonin und Passionsblumenextrakt. Leicht zu dosieren: einfach anzuwendendes Einschlafspray.

PZN 16764550

statt 9,95 3)

30 ML (282,67€ pro 1l)

8,48€

Jetzt bestellen
22% gespart

OLIVENÖL

GESICHTSPFLEGE Creme

Bei trockener und empfindlicher Haut. Natürliches Mandel-, Avocado- und Weizenkeimöl schützen die Haut vor dem Austrocknen und unterstützen Ihre Regenerationsfähigkeit.

PZN 1865133

statt 15,90 3)

50 ML (249,60€ pro 1l)

12,48€

Jetzt bestellen
32% gespart

BEPANTHEN

Wund- und Heilsalbe 1)

Zur Unterstützung der Heilung bei oberflächlichen leichten Haut- Schleimhautschädigungen.

PZN 1578847

statt 18,98 2)

100 G (129,80€ pro 1kg)

12,98€

Jetzt bestellen
31% gespart

SILOMAT

DMP Lutschpastillen 1)

Zur symptomatischen Behandlung des Reizhustens. Mit Zitronengeschmack.

PZN 12361594

statt 21,03 2)

40 ST

14,48€

Jetzt bestellen
33% gespart

VIGANTOL

1.000 I.E. Vitamin D3 Tabletten 1)

Zur Vorbeugung gegen Rachitis, Osteomalazie & bei Vitamin-D-Mangel sowie Osteoporose.

PZN 13155684

statt 8,98 2)

100 ST

5,98€

Jetzt bestellen
35% gespart

KYTTA

Schmerzsalbe 1)

Akuten Muskelschmerzen im Bereich des Rückens. Schmerzen und Schwellungen bei Kniegelenksarthrose. Zerrungen, Verstauchungen, Prellungen nach Sport und Unfallverletzungen.

PZN 10832859

statt 20,88 2)

100 G (134,80€ pro 1kg)

13,48€

Jetzt bestellen
38% gespart

KYTTA

Schmerzsalbe 1)

Zur äußerlichen Behandlung von Schmerzen und Schwellungen bei Kniegelenksarthrose degenerativen Ursprungs.

PZN 10832842

statt 11,28 2)

50 G (139,60€ pro 1kg)

6,98€

Jetzt bestellen
27% gespart

TROMCARDIN

complex Tabletten

Zur diätetischen Behandlung von Herzerkrankungen insbesondere Herzrhythmusstörungen.

PZN 2522470

statt 29,50 3)

120 ST

21,48€

Jetzt bestellen
28% gespart

ASS

100 HEXAL Tabletten 1)

Bei Herzschmerzen, zur Herzinfarkttherapie und zur Vorbeugung weiterer Herzinfarkte.

PZN 7402210

statt 4,86 2)

100 ST

3,48€

Jetzt bestellen
31% gespart

DICLAC

Schmerzgel 1% 1)

Zur äußerlichen Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen.

PZN 5388026

statt 17,29 2)

150 G (79,87€ pro 1kg)

11,98€

Jetzt bestellen
31% gespart

KAMISTAD

Gel 1)

Bei leichten Entzündungen des Zahnfleisches.

PZN 3927039

statt 19,49 2)

20 G (674,00€ pro 1kg)

13,48€

Jetzt bestellen
36% gespart

KAMISTAD

Gel 1)

Arzneimittel zur Behandlung von leichten Entzündungen des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut.

PZN 3927045

statt 13,32 2)

10 G (848,00€ pro 1kg)

8,48€

Jetzt bestellen
33% gespart

IBUHEXAL

plus Paracetamol 200 mg/500 mg Filmtabl. 1)

Schmerztabletten mit Ibuprofen und Paracetamol. Zur akuten Linderung leichter bis mäßig starker Schmerzen.

PZN 18334434

statt 10,48 2)

20 ST

6,98€

Jetzt bestellen
26% gespart

HYLO-VISION

SafeDrop Gel Augentropfen

Zur intensiven Befeuchtung der Augenoberfläche bei Trockenheitsgefühl der Augen.

PZN 10642811

statt 15,50 3)

10 ML (1148,00€ pro 1l)

11,48€

Jetzt bestellen
35% gespart

TRANSPULMIN

Baby Balsam mild

Wenn den Kleinsten eine Erkältung droht. Der beim Einmassieren entstehende wohltuende Duft der ätherischen Öle läßt ihr Kind entspannt und ruhig atmen. Der Pflegebalsam fühlt sich angenehm an auf der Haut und zieht gut ein. Das Einreiben wird für Babys ab 3 Monaten empfohlen.

PZN 1167593

statt 9,97 3)

40 ML (162,00€ pro 1l)

6,48€

Jetzt bestellen
33% gespart

THOMAPYRIN

TENSION DUO 400 mg/100 mg Filmtabletten 1)

Zur Anwendung bei akut auftretenden mäßig starken Schmerzen.

PZN 15420191

statt 10,48 2)

18 ST

6,98€

Jetzt bestellen
13% gespart

MOSQUITO

med Läuse Shampoo 10

Zur Behandlung des Haares bei Befall mit Kopfläusen und ihren Eiern (Nissen).

PZN 10415469

statt 15,99 3)

100 ML (139,80€ pro 1l)

13,98€

Jetzt bestellen
29% gespart

MAGNESIUM

DIASPORAL pro B-Vit.DEPOT Musk.+Nerv.Tab

Nahrungsergänzungsmittel mit 300 mg Magnesium plus Vitamin B-Komplex.

PZN 18160129

statt 18,95 3)

30 ST

13,48€

Jetzt bestellen
29% gespart

VITAMIN

B-KOMPLEX-ratiopharm Kapseln

Nahrungsergänzungsmittel mit allen Vitaminen des B-Komplexes.

PZN 4132750

statt 21,95 3)

60 ST

15,48€

Jetzt bestellen
30% gespart

SALBEITEE

Bombastus

Salbeitee lose. Wirkt sich positiv auf die Funktion des Magens aus und lindert Beschwerden der Schleimhäute im Mund- und Rachenbereich.

PZN 12555588

statt 4,99 3)

60 G (58,00€ pro 1kg)

3,48€

Jetzt bestellen

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Laktoseintoleranz, was nun?

Laktoseintoleranz, was nun?

Bauchschmerzen, Blähungen oder Durchfall nach dem Verzehr von milchzuckerhaltigen Produkten können auf eine Laktoseintoleranz hinweisen. Wir zeigen Testmöglichkeiten und geben Ernährungstipps.

mehr lesen
Flora-Apotheke

Kontakt

Tel.: 06035/9684457

Fax: 06035/9684458


E-Mail: info@flora-florstadt.de

Internet: https://www.flora-florstadt.de/

Flora-Apotheke

Messeplatz 7

61197 Florstadt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 19:00 Uhr


Samstag
08:30 bis 13:00 Uhr


10 %

Ihr exklusiver Rabatt

Einfach diese Abbildung auf Ihrem Smartphone vorzeigen oder hier downloaden und 10 % Rabatt auf einen Artikel ab einem Einkauf ab 10,- € bekommen. Gilt nicht für das verschreibungspflichtige Sortiment.

Aktionsartikel, Doppelrabattierungen und Rezeptzuzahlungen sind leider ausgenommen.

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de