Fingernägelkauen bei Kindern: Kleines Mädchen knabbert am Nagel ihres Zeigefingers.
iStockphoto/metinkiyak
Symbolbild

Fast jedes dritte Kind kaut an den Fingernägeln. Unsere Tipps helfen dabei, die schmerzhafte Angewohnheit loszuwerden. 

Wenn Kinder ihre Fingernägel bis ins Nagelbett abkauen, blutet auch anderen das Herz beim Blick auf die malträtierten Fingerspitzen. Und besorgte Eltern fragen sich: Das ist doch nicht normal, oder?

Nägelkauen ist nicht ungewöhnlich …

Tatsächlich ist Fingernägelkauen eine ziemlich weit verbreitete Angewohnheit bei Kindern. Sie beginnt meist schon im Vorschulalter zwischen vier und sechs Jahren. Zur Beruhigung vorweg: Häufig ist es nur eine Phase, in der Kinder an ihren Fingernägeln kauen. Sie geht vorbei. Bei Erwachsenen betrifft diese Angewohnheit dann nur noch etwa zehn Prozent.

… aber Fingernägelkauen ist ungesund

Abgekaute Fingernägel sehen nicht nur ungepflegt aus, sie können auch zur Gesundheitsgefahr werden. Denn schon kleine Verletzungen der Nagelhaut bieten Krankheitserregern ein Einfallstor. Als Folge drohen schmerzhafte Nagelbettentzündungen, die sich weiter ausbreiten können. Auch Bakterien und Nagelpilze haben so ein leichteres Spiel.

Nagelbettentzündung

Versorgen Sie die verletzte Haut mit entsprechender Wundschutzcreme. Falls Sie schon Entzündungen am Nagelbett bemerken, fragen Sie bei uns in Ihrer Apotheke nach. Spezielle antiseptische und wundheilende Cremes helfen, diese schnell abklingen zu lassen. Auch Nagelstifte oder Nagelcremes mit pflegenden Ölen können dabei unterstützen, Nägel und Nagelhaut aufzubauen und zu stärken. Wir beraten Sie gern zu kindgerechten Produkten.

Gründe fürs Fingernägelkauen

Warum Kinder an ihren Fingernägeln kauen, kann viele Ursachen haben. Manchmal ist es ein Zeichen von Aufregung, zum Beispiel, wenn eine Fernsehsendung gerade unerträglich spannend wird. Dann wirkt das Knabbern am Fingernagel beruhigend. Bei Stress und Nervosität dient das Fingernägelkauen auch manchmal als Ventil, um Dampf abzulassen und innerliche Spannung abzubauen. Knabbern und Kauen aus Langeweile kann ebenfalls eine Ursache sein. Deshalb ist es wichtig herauszufinden, was hinter dem Nägelkauen steckt. Beobachten Sie Ihr Kind über einen Zeitraum von mehreren Wochen:

  • In welchen Situationen knabbert das Kind an den Nägeln?
  • Hat es Angst oder Stress im Kindergarten beziehungsweise in der Schule? Wird es von anderen ausgegrenzt?
  • Ist es überfordert mit einer Situation – zum Beispiel Trennung oder Umzug, einer neuen Umgebung, neuen Bezugspersonen etc.?

Manchmal zeigt sich dann ein Muster, in welchen Situationen die Finger zum Mund wandern. Das hilft Ihnen dabei, gezielter nach einer Strategie suchen, wie Ihr Kind diese unliebsame Angewohnheit wieder loswird

5 Tricks gegen Nägelkauen

Die Suche nach Hilfsmitteln, die den Abgewöhnungsprozess unterstützen können, gibt es schon seit Langem. Früher hat man kleinen Nägelkauern scharfe oder bittere Lebensmittel wie Senf oder Meerrettich auf die Fingerspitzen geschmiert. Heute gibt es professionellere Mittel – mit ähnlicher Wirkung.

Einmal am Tag die Fingernägel mit einem speziellen, ziemlich bitter schmeckenden, aber ungefährlichen Lack einzupinseln kann helfen, die Lust am Nägelkauen zu verlieren. Bei uns in Ihrer Apotheke finden Sie verschiedene Mittel – schon für Kinder ab drei Jahren. Fragen Sie uns, wir beraten Sie gern.
Auf einem Pflaster herumzukauen scheint für viele Kinder auch nicht das Gleiche zu sein wie an den Fingernägeln. Das Fremdkörpergefühl im Mund macht ihnen zudem bewusst, dass sie gerade an den Nägeln beißen wollten. Kleben Sie die Nägel so ab, dass sie unsichtbar sind. Das hilft der verletzten Nagelhaut auch dabei, sich zu erholen. Tipp: Spezielle Pflaster aus der Apotheke helfen zusätzlich bei eingerissenen Fingerkuppen und Rissen in der Nagelhaut.
Auch hier gilt: Sind die Nägel nicht mehr sichtbar, macht das Knabbern weniger Vergnügen. In Ruhephasen, zum Beispiel beim Sitzen vor dem Fernseher, können waschbare Baumwollhandschuhe dabei helfen, das Nägelkauen zu unterdrücken. Beim Spielen oder Herumtoben behindern sie allerdings.
Statt bei Stress auf den Fingernägeln zu kauen, kann man auch einen Igelball zwischen den Handflächen kreisen lassen oder auf einen Stressball drücken.
Für Menschen mit Kauzwang gibt es mittlerweile Halsketten mit speziellen Anhängern, an denen sie entspannt knabbern können – ohne sich selbst zu verletzen.

Keine Vorwürfe

Erwachsene sollten sich in Geduld üben. Vorwürfe und Strafen helfen bei Fingernägelkauen nicht. Eher ist das Gegenteil der Fall: Sätze wie „Jetzt lass doch mal die Finger aus dem Mund!“, oder „Mensch, hör auf, die Nägel abzukauen!“ setzen Kinder zusätzlich unter Druck. Hilfreicher sind Entspannungsmethoden wie Fantasiereisen, Körpermassagen oder Kinder-Yoga. Oder einfach ein gemeinsames Kuschelstündchen in der Sofa-Ecke mit Vorlesen oder Geschichtenerzählen. Und loben Sie Ihr Kind, wenn die Nägel wieder ein winziges Stückchen gewachsen sind.

Was kann ich noch tun?

Wenn alle Bemühungen scheitern und das Nägelkauen nicht aufhört, können Sie sich professionelle Unterstützung holen. 

  • Erste Anlaufstelle ist der Kinderarzt oder die Kinderärztin. Stecken hinter dem Fingernägelkauen seelische Gründe, raten sie eventuell zu einem Besuch bei einer Kinderpsychologin oder einem Kinderpsychologen.
  • Gibt es andere Ursachen für das Fingernägelkauen wie Stress im Kindergarten oder in der Schule, finden Eltern bei der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (BKE) Unterstützung. Auf ihren Internetseiten bietet die BKE Chats, Foren sowie Einzelgespräche an.

Gemeinsam die Nägel pflegen

Buddeln im Sand, Matschen und mit den Händen alles begreifen: Das ist wichtig für die Entwicklung und gehört zu einer freien Kindheit dazu. Händewaschen danach aber auch. Eine Handmassage abends vor dem Schlafengehen ist angenehm oder eine ­eigene Tube Handcreme, mit der das Kind die Hände selbst eincremen darf. Wir empfehlen Ihnen gern geeignete Produkte zur Hand- und Nagelpflege für gesunde Kinderhände.

 

Michael Glock,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

47% gespart

GINGIUM

120 mg Filmtabletten 1)

Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen.

PZN 14171188

statt 94,97 2)

120 ST

49,98€

Jetzt bestellen
25% gespart

ANABOX

Compact 7 Tage Wochendosierer weiß

Die Box ist platzsparend, verfügt aber dennoch über eine hohe Medikamentenkapazität in den einzelnen Fächern. Die Deckel sind leicht abzunehmen und daher auch für rheumatische oder zittrige Hände bestens geeignet.

PZN 12587743

statt 13,95 3)

1 ST

10,48€

Jetzt bestellen
30% gespart

DEKRISTOL

1.000 I.E. Tabletten 1)

Zur Vorbeugung von Rachitis und Osteomalazie und zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose.

PZN 10068950

statt 7,87 2)

100 ST

5,48€

Jetzt bestellen
27% gespart

TROMCARDIN

complex Tabletten

Zur diätetischen Behandlung von Herzerkrankungen insbesondere Herzrhythmusstörungen.

PZN 2522470

statt 27,95 3)

120 ST

20,48€

Jetzt bestellen
21% gespart

KELTICAN

forte Kapseln

Zur diätetischen Behandlung u.a. von Wirbelsäulensyndromen.

PZN 1712263

statt 41,95 3)

40 ST

32,98€

Jetzt bestellen
32% gespart

MUCOSOLVAN

Saft 30 mg/5 ml 1)

Beruhigt den Hustenreiz im Hals und löst den Schleim in den Bronchien. Alkoholfrei.

PZN 743422

statt 9,47 2)

100 ML (6,48€ pro 100ML)

6,48€

Jetzt bestellen
35% gespart

PROSPAN

Hustenliquid im Portionsbeutel 1)

Bei Husten, akuten Entzündungen der Atemwege und entzündlichen Bronchialerkrankungen.

PZN 1007470

statt 11,50 2)

30X5 ML (4,99€ pro 100ML)

7,48€

Jetzt bestellen
36% gespart

THOMAPYRIN

TENSION DUO 400 mg/100 mg Filmtabletten 1)

Zur kurzzeitigen Behandlung von akuten mäßig starken Schmerzen bei Erwachsenen.

PZN 12551047

statt 6,97 2)

12 ST

4,48€

Jetzt bestellen
35% gespart

DOLO-DOBENDAN

1,4 mg/10 mg Lutschtabletten 1)

Bei Halsschmerzen.

PZN 12700079

statt 12,97 2)

36 ST

8,48€

Jetzt bestellen
20% gespart

B12

ANKERMANN überzogene Tabletten 1)

Zur Anwendung bei Vitamin B12-Mangel.

PZN 1502726

statt 42,48 2)

100 ST

33,99€

Jetzt bestellen
26% gespart

LOCERYL

Nagellack gegen Nagelpilz DIREKT-Applikat. 1)

Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Nägel ohne Beteiligung der Nagelwurzel - mit Zubehör.

PZN 11286175

statt 35,97 2)

3 ML (882,67€ pro 100ML)

26,48€

Jetzt bestellen
30% gespart

GRIPPOSTAD

C Hartkapseln 1)

Bei grippalen Infekten und Erkältungskrankheiten. Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben.

PZN 571748

statt 14,26 2)

24 ST

9,98€

Jetzt bestellen
30% gespart

NASENSPRAY-ratiopharm

Erwachsene kons.frei 1)

Für Erwachsene, zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen, bei anfallsweise auftretendem Fließschnupfen, allergischem Schnupfen.

PZN 999831

statt 4,28 2)

10 ML (29,80€ pro 100ML)

2,98€

Jetzt bestellen
32% gespart

DICLAC

Schmerzgel 1% 1)

Bei Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen.

PZN 3424841

statt 11,80 2)

100 G (7,98€ pro 100G)

7,98€

Jetzt bestellen
32% gespart

VOLTAREN

Schmerzgel forte 23,2 mg/g 1)

Zur lokalen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen.

PZN 8628264

statt 19,90 2)

100 G (13,48€ pro 100G)

13,48€

Jetzt bestellen
33% gespart

KAMILLOSAN

Konzentrat 1)

Entzündungshemmend. Krampflösend. Wundheilungsverbessernd. Pflanzliches Arzneimittel als Gurgellösung gegen entzündliche Erkrankungen und Reizzustände der Atemwege oder als Inhalation anzuwenden.

PZN 565096

statt 11,97 2)

100 ML (7,98€ pro 100ML)

7,98€

Jetzt bestellen
32% gespart

DULCOLAX

Dragees magensaftresistente Tabl.Dose 1)

Bei Verstopfungen und zur Erleichterung der Darmentleerung.

PZN 6800196

statt 19,93 2)

100 ST

13,48€

Jetzt bestellen
36% gespart

IBU-LYSIN-ratiopharm

400 mg Filmtabletten 1)

Kurzzeitige symptomatische Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen sowie Fieber und Schmerzen bei Erkältung. Kurzzeitige symptomatische Behandlung von akuter Kopfschmerzphase bei Migräne mit od. ohne Aura.

PZN 16197878

statt 10,19 2)

20 ST

6,48€

Jetzt bestellen
32% gespart

DICLOX

forte 20 mg/g Gel 1)

Zur Anwendung bei Schwellungen und Prellungen.

PZN 16705004

statt 16,99 2)

100 G (11,48€ pro 100G)

11,48€

Jetzt bestellen
22% gespart

DOPPELHERZ

Omega-3 Konzentrat system Kapseln

Kapseln mit Omega-3 Konzentrat aus Seefischölen und Vitamin E. Nahrungsergänzungsmittel.

PZN 6132731

statt 17,95 3)

60 ST

13,98€

Jetzt bestellen

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Flora-Apotheke

Kontakt

Tel.: 06035/9684457

Fax: 06035/9684458


E-Mail: info@flora-florstadt.de

Internet: https://www.flora-florstadt.de/

Flora-Apotheke

Messeplatz 7

61197 Florstadt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 19:00 Uhr


Samstag
08:30 bis 13:00 Uhr


10 %

Ihr exklusiver Rabatt

Einfach diese Abbildung auf Ihrem Smartphone vorzeigen oder hier downloaden und 10 % Rabatt auf einen Artikel ab einem Einkauf ab 10,- € bekommen. Gilt nicht für das verschreibungspflichtige Sortiment.

Aktionsartikel, Doppelrabattierungen und Rezeptzuzahlungen sind leider ausgenommen.

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de