Strapaziertes Haar: Mit der richtigen Pflege bleiben Ihre Haare auch im Herbst und Winter gesund, kräftig und glänzend.
iStock/Cristalov iStock
Symbolbild

Strapaziertes Haar? Das ist im Herbst und Winter keine Seltenheit. Mit der richtigen Pflege bleiben Ihre Haare auch in der kalten Jahreszeit gesund und kräftig.

Heizungsluft, niedrige Temperaturen und Nässe: Im Herbst und Winter sind unsere Haare enormen Strapazen ausgesetzt. Viele Menschen haben daher in der kalten Jahreszeit mit trockenem oder widerspenstigem Haar zu kämpfen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie strapaziertes Haar optimal pflegen. Erfahren Sie auch, was Sie sonst noch tun können, damit Ihre Haare von innen gesund und von außen schön glänzend bleiben.

Strapaziertes Haar: Das sind die Ursachen

Trockenes, strapaziertes Haar äußert sich meist in Form von stumpfen und spröden Spitzen. Die Ursache für trockenes Haar ist in der Regel aber an den Haarwurzeln zu finden. Denn dort sitzen die Talgdrüsen. Wenn sie die Haare mit zu wenig Fett versorgen, steht die äußere Schuppenschicht ab und nicht über.

Besonders lange Haare neigen dazu, trocken zu werden, denn hier gelangt besonders wenig Talg bis in die Haarspitzen. Allerdings kann die Ursache auch woanders liegen: Hormonbedingt, etwa durch eine Schwangerschaft oder die Wechseljahre, sowie durch eine Mangelernährung kann es ebenfalls zu trockenen Haaren kommen.

Strapaziertes Haar entsteht zudem oft durch äußere Einflüsse. So können zum Beispiel Blondierungen, Dauerwellen oder eine chemische Glättung die Haare brüchig und porös werden lassen. Aber auch Meer- und Chlorwasser, UV-Strahlung und Heizungsluft sind purer Stress für das Haar und sorgen dafür, dass es austrocknet und es zu Haarbruch kommt.

Strapaziertes Haar pflegen

Das Wichtigste, um strapaziertes Haar wieder zu kräftigen, ist die richtige Pflegeroutine. Produkte, die Feuchtigkeit spenden und zusätzlich das Haar geschmeidig machen, sind die beste Wahl. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Produkte keine oder nur milde Tenside enthalten, denn sonst trocknen die Haare zusätzlich aus.

Shampoos mit Inhaltsstoffen wie Keratin, Aloe Vera, Panthenol und ungesättigten Fettsäuren, wie sie beispielsweise in Olivenöl enthalten sind, schützen das Haar und bauen es von innen her wieder auf. Shampoos, Spülungen oder Kuren, die mit dem Begriff „Repair“ werben, enthalten zudem Moleküle, sogenannte kationaktive Polymere, die das Haar gezielt reparieren, leichter kämmbar und geschmeidig machen.

5 Tipps für die Beauty-Routine

Damit Ihre Haare gesund, stark und glänzend bleiben, sollten Sie sie gut pflegen. Hier einige Tipps:

Waschen Sie Ihre Haare nicht mit heißem Wasser, sondern besser mit lauwarmen, denn sonst trocknen sie zu sehr aus. Auch zu häufiges Haarewaschen strapaziert die Kopfhaut unnötig – besonders in der kalten Jahreszeit. Nach der Wäsche die Haare nicht trocken rubbeln, sondern sanft mit dem Handtuch tupfen und leicht ausdrücken. Achten Sie außerdem darauf, die Haare im nassen Zustand nicht zu kämmen, denn sie sind jetzt besonders empfindlich und brechen schnell ab.
 
Tipp: Für eine Extraportion Glanz die Haare nach dem Shampoonieren mit kaltem Wasser abspülen.
Bevor Sie zum Föhn greifen, sollten Sie immer einen Hitzeschutz auftragen. Dieser ist in Form von Sprays oder Emulsionen auch bei uns in der Apotheke erhältlich. Er schützt die Haare vor Wärme und spendet ihnen zusätzlich Feuchtigkeit. Föhnen Sie das Haar außerdem nicht auf der höchsten Hitzestufe und immer mit einem Abstand von mindestens 20 Zentimetern.
Auch die Haare werden durch UV-Licht beansprucht und geschädigt. Schützen Sie deshalb nicht nur Ihre Haut mit einem entsprechenden Sonnenschutz, sondern tragen Sie im Sommer- und im Winterurlaub, am Strand und in den Bergen eine Kopfbedeckung.
Regelmäßig, also alle acht bis zwölf Wochen, die Spitzen schneiden zu lassen, ist das A und O für gesunde Haare. Denn nur so kann lässt sich der Spliss dauerhaft entfernen.
Auch wenn sie äußerst praktisch sind, sollten Sie auf Haargummis möglichst verzichten, insbesondere auf solche mit Metalleinlage. Greifen Sie lieber zu groben Haarspangen oder den angesagten Scrunchies, denn diese engen die Haare nicht ein und vermeiden Haarbruch.

Hausmittel für schönes Haar

Es muss nicht immer Chemie sein, denn es gibt auch natürliche Mittel, die die Haare glänzen lassen und kräftigen. Arbeiten Sie zum Beispiel eine kleine Portion Oliven-, Kokos-, Mandel- oder Arganöl in die Spitzen ein und lassen es über Nacht einwirken. Entsprechende Öle, die meist sowohl für den Körper als auch das Haar anwendbar sind, erhalten Sie bei uns in Ihrer Apotheke. Eigelb und Honig sind ebenfalls bewährte Mittel, um trockenen Haaren neuen Glanz zu verleihen.

Masken und Kuren gegen strapaziertes Haar

Wer seinen Haaren eine Extraportion Pflege gönnen möchte, ist mit Masken und Kuren speziell für trockenes und strapaziertes Haar gut bedient. Denn besonders bei blondiertem oder gefärbtem Haar reichen Shampoo und Spülung oft nicht aus, um dem Haar die nötige Pflege zu geben. Repair- und Aufbaukuren, die mit speziellen Proteinen, Aminosäuren, den Bestandteilen des Haarfaserproteins Keratin, sowie Pflanzenextrakten arbeiten, dringen tief in die Haarstruktur ein und bauen das Haar von innen heraus auf.

Wer oft mit Chlorwasser oder Sonne in Kontakt kommt, greift am besten zu einer Intensivkur mit Weizenkeim- und Sonnenblumen-Öl und lässt die Kur über Nacht einwirken. Ein Haarspitzen-Fluid mit Propolis-Extrakt legt sich schützend um die angegriffenen Spitzen und sorgt für mehr Elastizität und Geschmeidigkeit. Für eine besonders reichhaltige Pflege hat sich eine Haarkur mit Sheabutter, Rizinusöl und Quittensamen bewährt, denn sie gibt strapaziertem Haar die nötigen Nährstoffe zurück.

Sie möchten wissen, welches Inhaltsstoffe und Produkt ideal für Ihren persönlichen Haartyp sind? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Zwiebelsaft für schöne Haare

Sie wünschen sich lange und gesunde Haare? Versuchen Sie es mal mit einer Zwiebelkur. Sie befreit das Haar von Schmutz, desinfiziert die Kopfhaut und regt nachweislich das Haarwachstum an. Dafür eine Zwiebel kleinreiben und mit einem Esslöffel Honig verrühren. Auf das angefeuchtete Haar geben, sanft einmassieren und eine Stunde einwirken lassen, bevor Sie mit Shampoo nachspülen.

Von innen – Nährstoffe für schönes Haar

Sie können die Gesundheit Ihres Haares nicht nur durch die richtige Pflege beeinflussen, sondern dem Haarbruch auch durch eine gesunde, vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung entgegenwirken. Vor allem Vitamin C, die B- Vitamine, Folsäure, Zink, Hyaluronsäure und Omega-3-Fettsäuren gehören zu den wichtigen Nährstoffen für schöne Haare.

Doch nicht immer gelingt es uns, den Körper mit allen nötigen Vitalstoffen zu versorgen, zum Beispiel wenn wir viel Stress haben oder gesundheitlich angeschlagen sind. Auch bei bestimmten Ernährungsgewohnheiten oder bei älteren Menschen kann es passieren, dass bestimmte Nährstoffe zu kurz kommen. Dann können Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein.

Präparate mit ausgewählten Vitamin- und Mineralstoffkombinationen speziell für gesunde Haare, Haut und Nägel gibt es bei uns in Ihrer Apotheke. Sprechen Sie uns an. Gerne suchen wir gemeinsam mit Ihnen nach dem passenden Produkt.

Wenn die Kopfhaut gestresst ist

Oft ist nicht nur das Harr glanzlos, sondern auch die Kopfhaut ist gereizt, brennt und juckt. Bei uns in Ihrer Apotheke erhalten Sie spezielle medizinische Shampoos mit feuchtigkeitsspendenden und juckreizstillenden Wirkstoffen. Sie enthalten weder Silikon noch Farb-, Duft- oder Konservierungsstoffe und sind auch bei Neurodermitis geeignet.


Michael Glock,

Ihr Apotheker

Unser Kosmetiksortiment

Aktions-Angebote

38% gespart

PARACETALGIN

500 mg Filmtabletten 1)

Bei leichten bis mäßig starken Schmerzen und Fieber.

PZN 16730456

statt 3,99 2)

20 ST

2,48€

Jetzt bestellen
36% gespart

TALCID

Kautabletten 1)

Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll.

PZN 2530481

statt 6,97 2)

20 ST

4,48€

Jetzt bestellen
9% gespart

CETEBE

Abwehr Fit Lutschtabletten

Zur Unterstützung der körpereigenen Abwehrkräfte.

PZN 9123997

statt 3,29 3)

20 ST

2,98€

Jetzt bestellen
32% gespart

VOLTAREN

Schmerzgel forte 23,2 mg/g 1)

Zur lokalen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen.

PZN 8628264

statt 19,90 2)

100 G (13,48€ pro 100G)

13,48€

Jetzt bestellen
35% gespart

DOLO-DOBENDAN

1,4 mg/10 mg Lutschtabletten 1)

Bei Halsschmerzen.

PZN 12700079

statt 12,97 2)

36 ST

8,48€

Jetzt bestellen
33% gespart

PROSPAN

Hustenliquid im Portionsbeutel 1)

Hustensaft in Einzelportionen. Praktisch für unterwegs. Dreifach gegen Husten mit frischem Geschmack: Löst den Husten, löst den Schleim, lindert den Hustenreiz.

PZN 3330867

statt 8,98 2)

21X5 ML (5,70€ pro 100ML)

5,98€

Jetzt bestellen
33% gespart

BUSCOPAN

plus Filmtabletten 1)

Buscopan plus hilft bei krampfartigen Schmerzen und gegen Regelschmerzen.

PZN 2483617

statt 12,58 2)

20 ST

8,48€

Jetzt bestellen
36% gespart

ASS-ratiopharm

PROTECT 100 mg magensaftr.Tabletten 1)

Zur Anwendung für die Thrombose- und Embolieprophylaxe.

PZN 15577596

statt 4,64 2)

100 ST

2,98€

Jetzt bestellen
32% gespart

ACICLOVIR-ratiopharm

Lippenherpescreme 1)

Creme, hemmt, frühzeitig aufgetragen, die Beschwerden bei Lippenherpes.

PZN 2286360

statt 5,11 2)

2 G (174,00€ pro 100G)

3,48€

Jetzt bestellen
35% gespart

PANTOPRAZOL-ratiopharm

SK 20 mg magensaftres.Tabl. 1)

Zur kurzzeitigen Behandlung von Refluxsymptomen (z. B. Sodbrennen, saures Aufstoßen) bei Erwachsenen.

PZN 5520856

statt 9,90 2)

14 ST

6,48€

Jetzt bestellen
33% gespart

IBUHEXAL

akut 400 Filmtabletten 1)

Bei leichten bis mäßig starken Schmerzen.

PZN 68972

statt 5,97 2)

20 ST

3,98€

Jetzt bestellen
30% gespart

SINUPRET

extract überzogene Tabletten 1)

Anwendungsgebiete: Nasennebenhöhlen-Entzündung, Schnupfen

PZN 9285530

statt 14,95 2)

20 ST

10,48€

Jetzt bestellen
31% gespart

MASTU

Salbe

Die Mastu Salbe wird zur lokalen Behandlung von Hämorrhoiden und anderen analen Erkrankungen angewendet. Die Salbe enthält eine Kombination aus basischem Bismutgallat und Titandioxid.

PZN 6835415

statt 9,33 3)

30 G (21,60€ pro 100G)

6,48€

Jetzt bestellen
26% gespart

LOCERYL

Nagellack gegen Nagelpilz DIREKT-Applikat. 1)

Zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) der Nägel ohne Beteiligung der Nagelwurzel - mit Zubehör.

PZN 11286175

statt 35,97 2)

3 ML (882,67€ pro 100ML)

26,48€

Jetzt bestellen
20% gespart

HYLO-GEL

Augentropfen

Die Intensivbetreuung für trockene Augen.

PZN 6079422

statt 16,95 3)

10 ML (134,80€ pro 100ML)

13,48€

Jetzt bestellen
33% gespart

ACC

akut 600 Brausetabletten 1)

Zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim.

PZN 6197481

statt 9,67 2)

10 ST

6,48€

Jetzt bestellen
37% gespart

H&S

Erkältungstee V Filterbeutel

Bei fieberhaften Erkältungskrankheiten, bei denen eine Schwitzkur erwünscht ist.

PZN 3761403

statt 3,95 3)

20X2.0 G (6,20€ pro 100G)

2,48€

Jetzt bestellen
35% gespart

THOMAPYRIN

INTENSIV Tabletten 1)

Bei akuten Kopfschmerzen (z.B. Spannungskopfschmerzen) und Migräne.

PZN 624605

statt 8,43 2)

20 ST

5,48€

Jetzt bestellen
27% gespart

WEPA

Handdesinfektion

Alkoholhaltiges, gebrauchsfertiges Hand-Desinfektionsmittel. Ideal im Alltag, unterwegs oder auf Reisen - Keime lauern überall.

PZN 12567373

statt 4,75 3)

125 ML (2,78€ pro 100ML)

3,48€

Jetzt bestellen
36% gespart

IBU-LYSIN-ratiopharm

400 mg Filmtabletten 1)

Kurzzeitige symptomatische Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen sowie Fieber und Schmerzen bei Erkältung. Kurzzeitige symptomatische Behandlung von akuter Kopfschmerzphase bei Migräne mit od. ohne Aura.

PZN 16197878

statt 10,19 2)

20 ST

6,48€

Jetzt bestellen

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Flora-Apotheke

Kontakt

Tel.: 06035/9684457

Fax: 06035/9684458


E-Mail: info@flora-florstadt.de

Internet: https://www.flora-florstadt.de/

Flora-Apotheke

Messeplatz 7

61197 Florstadt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 19:00 Uhr


Samstag
08:30 bis 13:00 Uhr


10 %

Ihr exklusiver Rabatt

Einfach diese Abbildung auf Ihrem Smartphone vorzeigen oder hier downloaden und 10 % Rabatt auf einen Artikel ab einem Einkauf ab 10,- € bekommen. Gilt nicht für das verschreibungspflichtige Sortiment.

Aktionsartikel, Doppelrabattierungen und Rezeptzuzahlungen sind leider ausgenommen.

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de